Schnuppertrainings und Crashkurse für Erwachsene

Liebe Interessierte, liebe Freund_innen der Ruderei,

für Anfänger_innen bieten wir alljährlich ab Beginn der Sommersaison (April) eine Reihe von zweistündigen Schnuppertrainings und danach bei weitergehendem Interesse jeweils zweitägige Crashkurse an Wochenenden zur Vertiefung an.

Diese zweistufige Form des Einstiegs hat den Vorteil, dass man beim Schnuppern zunächst den Rudersport in einem Erstkontakt kennenlernen und danach in den intensiven Crashkursen das Rudern „am Stück“ ausprobieren und üben kann. Nicht zuletzt, weil dies vielen Berufstätigen die einzige Möglichkeit gibt, in relativ konzentrierter Form viel zu lernen.

Wir bekommen sehr viele Anfragen für unsere Schnuppertermine und die Crashkurse, leider ist aber die Kapazität wegen des intensiven Betreuungsbedarfs begrenzt. Wir führen daher eine dauerhafte Warteliste, auf der Interessent_innen für das Rudern im „Freiweg“ gesammelt und später von uns über Schnuppertrainings, Kurse und andere Kennenlern-Angebote informiert werden.

Bei der Besetzung aller Termine berücksichtigen wir die Interessent_innen auf der Warteliste nach Eingang ihrer Anmeldung. Die Plätze in den Crashkursen belegen wir nach Abschluss aller Schnuppertermine.


Kurstermine 2018

frvf_skullsSchnuppertrainings:
Leider sind alle Schnupper-Plätze für 2018 bereits belegt.

Crashkurse:
Leider sind alle Crashkurs-Plätze für 2018 bereits belegt.

 

Basisinfos: „Infoblatt Crashkurse“ zum Herunterladen

Die Schnuppertrainings sind einmalige Testfahrten nach kurzer Einweisung, die Crashkurse umfassen eine kurze theoretische Einführung, Übungen und Anschauungsunterricht auf dem Ruder-Ergometer sowie pro Tag zwei Einheiten auf dem Wasser. Durchgeführt und betreut werden sie von unseren Trainer_innen sowie erfahrenen Ruderinnen und Ruderern. Die Termine finden bei (fast) jedem Wetter statt – Treffpunkt ist in jedem Fall unser Bootshaus.

Anmeldung & Kontakt

Interessent_innen wenden sich bitte per E-Mail mit den üblichen Kontaktdaten an:
Thomas Hillermann (Koordination „Crashkurse“)
E-Mail: thomas.hillermann(at)web.de

Da die Anzahl der Teilnehmer_innen bei den Crashkursen auf max. 8 begrenzt ist, ist eine zügige Bewerbung um einen Kursplatz direkt nach dem Schnuppern vorteilhaft. Dazu bitte kurz und formlos schriftlich bei Thomas Hillermann (thomas.hillermann(at)web.de) melden und im Betreff der E-Mail das Datum des gewünschten Kurses angeben, damit wir die Übersicht behalten. In der Mail dann bitte unbedingt auch eine Telefonnummer für Rückfragen angeben.

Sobald wir den Termin schriftlich bestätigt haben, solltet Ihr dann umgehend den Teilnahmebeitrag von € 60,– auf folgendes Konto überweisen, erst dann ist eure Teilnahme am Kurs verbindlich und steht fest:


Frauen-Ruderverein Freiweg Frankfurt e.V.
Frankfurter Sparkasse 1822
BLZ 500 502 01 | Konto: 37 31 33
IBAN: DE47 5005 0201 0000 3731 33 | BIC: HELADEF1822
Stichwort: Crashkurs am xx.xx.xxxx (Tag, Monat, Jahr – Datum einfügen)


Absage:

Bei rechtzeitiger Absage seitens der Teilnehmer_innen (spätesten 24 Stunden vor Beginn) bemühen wir uns, Ersatzteilnehmer_innen für die frei gewordenen Plätze bzw. einen Ersatztermin zu finden. Falls dies nicht möglich ist, wird die Teilnahmegebühr einbehalten. Bei Umbuchungen fällt eine Bearbeitungsgebühr von 5 € an.

Wichtigste Voraussetzung: Schwimmen können!

Rudern lässt sich bis ins hohe Alter praktizieren und gilt als sehr gesundheitsverträgliche Sportart. Auch dem Lernen sind keine Altersgrenzen gesetzt. Einzige „harte“ Teilnahmebedingung ist ein erfolgreich absolvierter Fahrtenschwimmer-Kurs (oder ein moderneres Äquivalent). Aus Versicherungsgründen müssen wir wissen und sicherstellen, dass Ihr Euch mindestens 300 Meter selbständig über Wasser halten könnt – und dies ggf. auch unter widrigen Bedingungen (Wind, Wellen, Strömung, Kälte etc.). Wir haben es zwar nicht vor und es passiert selten – aber ein Kentern lässt sich nicht ausschließen.

Die richtige Kleidung:

Ansonsten braucht es für’s Rudern keine besonderen Voraussetzungen oder Vorinvestitionen, etwa in Sachen Ausstattung. Aber: die Kleidung sollte eng anliegend (!) und sportlich sein (Leggins, Funktionsware, enge T-Shirts oder Sweater o.ä., keine weiten Hosen, Jacken etc., schon gar keine mit Taschen, weil man sich in denen gerne mal verfängt). Die Schuhe sollten eine schmale und dünne Ferse / Sohle haben (keine Absätze, keine breiten Gummispoiler!), damit sie in die entsprechenden Vorrichtungen auf den Stemmbrettern passen.

Pünktlichkeit & Teamgeist:

Im Ruderbetrieb ist es bei uns übrigens üblich, dass sich alle Teilnehmer zu den jeweiligen Terminen bereits ruderbereit angezogen und pünktlich am Bootshaus einfinden, egal ob bei Kursen oder anderen Trainings. Denn Rudern ist ein Mannschaftssport und die Zahl der Personen bestimmt die Auswahl der Boote – entsprechend wird pünktlich durchgezählt und dann „eingeteilt“. Teamgeist bedeutet für uns, dass man die Anderen nicht warten lässt.

Leibliches Wohl:

Für die Mittagspausen empfiehlt es sich, einen Imbiss mitzubringen – Kaffee, Tee und Getränke stellen wir. Bei gutem Wetter ist Sonnenschutz-Creme oder bei besonderer Empfindlichkeit auch eine Kopfbedeckung dringend zu empfehlen.

Alle nötigen Informationen beinhaltet auch noch einmal kompakt unser „Infoblatt Crashkurse“ zum Herunterladen. Für weitergehende Rückfragen findet Ihr außerdem hier unsere Seite Kontakt und Ansprechpartner.

Wir vom „Freiweg“ freuen uns, Euch zu sehen!

Herzliche Grüße

Thomas Hillermann (Koordination „Crashkurse“)
Antje Stachel (Vorsitzende)
 

anrudern_1_2016